Samstag, 4. August 2012

Meine Mitbewohner

Ich interessiere mich nicht nur fürs Gärtnern. Eins meiner weiteren Hobbies sind meine tierischen Mitbewohner. Karl-Heinz, Luisa, Lotte und Frida sind meine vier Meerschweine der Rasse US-Teddy. Leider haben es nur drei ins neue Heim geschafft. Lotte musste ich am Montag von einem irreparablen Tumor erlösen lassen. Es ist immer schwer, wenn ein Haustier geht, noch schwieriger ist es, wenn man darüber auch noch entscheiden muss. Sie hatte zum Schluss sehr gelitten, darum fiel es etwas leichter. Lotte war das Kind von Karl-Heinz und Luisa. Ich war bei ihrer Geburt dabei und bei ihrem Tod. Der Kreis des Lebens hat sich geschlossen.Lotte ist nur 1,5 Jahr alt geworden.

Hier sind noch alle Vier zusammen: v.r. Luisa, Lotte, Karl-Heinz und Frida
Mittlerweile ist die kleine Frida auf dem Foto das größte und dickste Schweinchen. Die verstorbene Lotte folgte ihr im Gewicht.

Karl-Heinz habe ich gleich während Luisas Schwangerschaft kastrieren lassen, da eine Karenzzeit von vier bis sechs Wochen nötig ist bis er tatsächlich zeugungsunfähig ist. Dann habe ich gehofft, dass es nicht zu viele Schweinchen werden, damit ich nicht in die Verlegenheit käme welche abgeben zu müssen. Lotte war ein Einzelkind. Mit 170g ein dicker Brocken.

Für das Gruppenklima wollte ich gern noch ein drittes Weibchen. Ich hatte mich in die creme-weiß-farbenen verliebt und die kleine Frida gefunden.

Lotte einen Tag alt mit ihrem Papa
Lotte vier Monate alt
Lotte war immer die lauteste. Das kleinste Geräusch am Morgen und Lotte hat lautstark ihr Futter verlangt. Das reichte zwischenzeitlich schon an Terror heran, legte sich aber wieder. Noch bevor der Schlüssel im Schloss der Wohnungstür steckte rief Lotte volle Aufmerksamkeit herbei. Den Part übernimmt jetzt Frida, aber sehr viel zaghafter. Lotte war sehr zutraulich und hatte vor Händen keine Angst. Nein, sie war kein Streichelschwein, aber sie rannte nicht gleich auf und davon, wenn sie in ihre Nähe kamen wie z.B. Luisa, die Hände gar nicht mag. Obwohl, ich muss fairer Weise sagen, auch die extrem scheue Luisa frisst mittlerweile aus der Hand, aber berühren ist überhaupt nicht erwünscht. Muss ja auch nicht. Die Lieblingsspeise von Lotte waren Tomaten. Einmal im Visier kam da kein anderer mehr ran.

Normalerweise heißt es ja immer, dass Meerschweine nicht kuscheln würden. Zwar dicht beisammen liegen, aber Abstand halten. Ich kenne da zwei Ausnahmen. Luisa und Karl-Heinz kuscheln total gerne. Obwohl Luisa von Lotte in der Rangfolge abgelöst wurde, ist Luisa nach wie vor das Lieblingsweibchen von Karl-Heinz.

Eure Eva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen