Montag, 23. Februar 2015

Mulchen mit Karton und Rasenschnitt

oder Stroh bringt auch in der kalten Jahreszeit etwas.
Ich hatte gleich im September mit dem Kartonmulchen klick begonnen. Jeder verwertbare Umzugskarton wurde auf den Ort des zukünftigen Gemüsegartens gelegt und mit Rasenschnitt oder Stroh abgedeckt. In der warmen Jahreszeit wird dieser Aufbau sehr schnell vom Bodenleben zersetzt. In der Kalten eher weniger.

Da ich nicht so lange warten will/ kann bis alles zersetzt ist, müssen Herr Spaten und meine Muskelkraft her, um die Grasnarbe zu entfernen. Dabei habe ich jedoch folgende Erfahrung gemacht:

Die Grasnarbe unter dem Karton ist braun geworden, aber richtig zersetzt ist sie noch nicht. Die verbliebene Grasnarbe lässt sich sehr leicht abschälen und die Bodenschicht darunter ist sehr locker. In den Karton- und Schnittgut-Resten finden sich jede Menge Kompostwürmer mit Nachwuchs, die zum Komposthaufen umgesiedelt werden.

Die Stellen, die nicht abgedeckt wurden, lassen sich wesentlich schwerer von der Grasnarbe befreien.

Viele Grüße
Eva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen