Montag, 30. März 2015

Wieder so einiges geschafft

Aprilwetter vom Feinsten: Regen und Sonne im 20-Minuten-Takt von starkem Wind begleitet. Was wünscht sich das Gärtnerherz mehr...

Am Samstag haben wir aus der Gärtnerei u.a. Stauden geholt. Die stehen seit gestern Abend auch an den gewünschten Stellen. Nur zum Einpflanzen fehlt mir die Lust nach einem langem Arbeitstag und diesem Grusel-Wetter. Die Beetkanten habe ich mit Thuja-Schnittgut der Nachbarn gemulcht, damit die angehäufelte Kante etwas geschützt ist. Der Wind macht sich daran genüsslich zu schaffen.




Im Halbschattenbeet haben es die Stauden bereits in den Boden geschafft. Zum Hortensienableger Hydrangea arborescens Sorte? haben sich Elfenblume Epimedium, Wild-Aster Aster ageratoides und Waldmeister Galium odoratum gesellt. Mit Stroh abgemulcht, ist kaum noch etwas zu sehen.





Der Kuchenbaum Cercidiphyllum japonicum ist immerhin schon im Erdreich. Den hätte der Sturm diese Nacht bei 2 m Länge garantiert umgekippt.





Viele Grüße
Eva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen