Dienstag, 1. September 2015

Ernte im Garten

Im Garten herrscht schon eine Weile große Erntezeit: Tomaten, Gurken, Kartoffeln, Malaberspinat, Salat, Möhren, Zwiebeln und mehr gibt es in Mengen. Das Schöne ist, wir brauchen für ein Abendessen kaum noch einkaufen, denn der Garten bietet zur Zeit eine reichliche Auswahl.


Stangenbohne "Blauhilde"


Die neuen Erdbeerpflanzen sind im Boden. Sie sind noch ganz winzig. Sorte: "Mieze Nova"



Im Gewächshaus:
Malaberspinat: schmeckt roh nach Mais

Naschtomaten sind reichlich vorhanden. Die reifen Fleischtomaten sind am Wochenende in den Tomatensoßen-Vorrat gewandert.

Paprika


Mangold



Zum Konservieren fehlt oft die Zeit. Der Wunsch-Tiefkühlschrank muss noch warten, denn der Platz dafür muss erst beräumt werden, dafür muss wiederum erst der Sperrmüll-Termin kommen... und so geht es munter weiter. Mal sehen, wann es so weit ist. Spätestens im neuen Jahr zur nächsten Erntezeit ganz bestimmt.

Ein paar Dinge habe ich aber doch geschafft: Tomatensoße nach dem Rezept von Anne Rahn "Aus meinem Garten" - super lecker! Brombeermarmelade, Apfelchips und getrocknete Tomaten in Öl eingelegt.

Die Trockenheit hat die Pflanzen, insbesondere die neu gepflanzten Sträucher ordentlich leiden lassen. Flieder, Haselnuss, Felsenbirne und Buchenhecken vegetieren so vor sich hin. Bei den Buchen gibt es den ein oder anderen Ausfall.

Leidende Felsenbirne

Buchenhecke


Die Staudenbeete könnten etwas üppiger aussehen, aber auch hier ist die Trockenheit ein limitierender Faktor. 

Im Frühjahr gepflanzt, sieht es hier richtig gut aus.

Hier ist es allerdings noch mager



Viele Einjährige, wie z.B. Dahlien, Kapuzinerkresse, Wicken usw. helfen einen jungen Garten schnell zum Blühen zu bekommen.


Kapuzinerkresse

Wicken


Dahlie mit...

...Emil. Dem geht es wunderbar.
Viele Grüße von Eva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen