Freitag, 28. Juli 2017

Neuer Zaun

Wir arbeiten uns von hinten nach vorn.
Da im Hofbereich noch gebaut werden wird, kann ich dort im Moment nichts pflanzen.
Also kann zunächst der Garten nur im hinteren Teil angelegt werden.

Bevor ich hier aber mit dem Garten so richtig loslegen kann, muss ein neuer Zaun her. 
Die Gefahr, dass beim späteren Zaunbau alles wieder heruntergetrampelt wird, ist zu groß.

Als erstes wurde Baufreiheit geschaffen:
Der Flieder zurechtgeschnitten, verwendbare Pflanzen zwischengelagert.

Der alte Zaun ist sichtlich alterschwach.
So haben wir die Regenpausen in den letzten Tagen sinnvoll genutzt.



Der Zaun ist weg.
Sieht ganz schön nackig aus.



Die alten Pfosten haben wir entfernt, etwas gekürzt und wieder eingesetzt.

Da es häufig und heftig regnet, ist der Boden hervorragend zu bearbeiten.
Er ist butterweich, wo es im Sommer sonst knochenhart ist.


Und schon steht der neue Zaun.




Von Weitem ist er kaum zu sehen und preisgünstig ist so ein Wildzaun auch.



Viele Grüße 
von Eva





Dienstag, 25. Juli 2017

Unser neuer Hof

Große Überraschung.
Wir haben unseren Nachbarhof gekauft. Bisher haben wir zur Miete gewohnt und nun ergab sich die günstige Gelegenheit den Nachbarhof zu kaufen. 

Das tolle ist, wir können in unserem Dorf bleiben und wir behalten unsere Nachbarschaft, weil wir lediglich eine Hausnummer weiter ziehen.

Es ist ein Dreiseitenhof mit Haus, Scheune und Stall.
Natürlich muss jede Menge gemacht und viel investiert werden. 
Langweilig wird es uns damit nicht werden, denn die nächsten Jahre haben wir ausreichend Projekte.

Ein erster Blick in den Garten Richtung Hühnerhaus:



Weitere Bilder folgen.

Viele Grüße 
von Eva



Sonntag, 23. Juli 2017

Wachteleier

Die Wachteln legen fleißig Eier. 
Da die Wachteln verschiedenen Rassen angehören, haben die Eier unterschiedliche Größen. Zum Teil sind die Eier größer als für die Wachteleierschachtel vorgesehen. 




Leider hat sich herausgestellt, dass doch zwei Wachtelhähne dabei waren. 
Der eine hat die Damen sehr rabiat behandelt, so dass klar war, welcher gehen musste. 
Er sitzt zunächst in einem eigenen Gehege. 
Der Züchter nimmt ihn zum Glück zurück.

Viele Grüße
von Eva