Sonntag, 15. April 2018

Neue Wege

Ich habe mich für ein neues Medium entschieden. 
Es ist nicht ideal, aber momentan die beste Alternative für mich.
Ihr findet mich in Zukunft unter:


Viele Grüße von Eva

Samstag, 7. April 2018

Alles hat ein Ende...

Ich werde diesen Blog schließen.

Ich bin verpflichtet ein Impressum einzurichten und meine private Adresse anzugeben (Es sei denn ich gründe schnell noch ein Unternehmen mit einem gekauften Briefkasten irgendwo anders ;-)

Doch das Blogschreiben ist für mich ein reines Privatvergnügen.
Es war vor allem zum Verfolgen für die weit verteilte Verwandtschaft, für Freunde und für Diejenigen, die sich hierher verirrt haben gedacht.

Ich möchte einfach anonym bleiben, so weit das im Netz möglich ist.
Es kursieren bereits diverse Abmahnungen von dubiosen Anwälten durch das Netz, 
die jeden noch so kleinen Fehler auf der Website suchen und Geld verlangen.

Es ist also in der Form nicht mehr das passende Medium für mich. 


Ich wünsche allen Lesern viel Freude bei Ihren eigenen Projekten.

Macht's gut, eure Eva

Alte Gehölze verjüngen

Im belaubten Zustand ist diese Flieder-Ecke unterm Walnussbaumein ein einziger grüner Haufen.
Ohne Laub kann man die einzelnen Strukturen viel besser erkennen.




Es ist noch nicht fertig, aber man kann den Unterschied schon deutlich sehen.
Das Gewusel ist weg.

Der Flieder sollte nicht zu rabiat geschnitten werden.
Er fängt sonst an aus allen schlafenden Augen zu schießen.


Jetzt lässt sich mit der Ecke etwas anfangen und mit Stauden unterpflanzen.

Viele Grüße von Eva




Freitag, 6. April 2018

Das Highlight der Woche

... ist der Wäscheplatz.

Mit dem Umzug der Hühner in den neuen Stall samt Außengehege ist auch der Wäscheplatz unterm Vordach verschwunden.

Ich habe eine ganze Weile gerätselt, wo er am besten sein soll.
Eigentlich ist es ja sinnvoll nah am Haus einen solchen anzulegen.

Unser Haus hat aber nur zwei Seiten zur Verfügung 
(Nachbarn und Straße belegen die anderen zwei).
Im Hof wollte ich sie nicht haben und vor der Terrasse auch nicht.

Jetzt ist der neue Platz gefunden.
Am Ende des Gartens hinterm Gewächshaus.



Der Boden ist noch nicht ideal. Wenn da mal ein Wäschestück auf den Boden fällt... ist es gleich wieder dreckig und kann in die nächste Wäsche wandern.
Rasen soll dort aber auch nicht hin.
Den will bei uns keiner mähen.


Viele Grüße von Eva



Donnerstag, 5. April 2018

Schnelle Wege

Die Wege im hinteren Garten waren bisher nur mit Bodengewebe bedeckt. 
Damit konnten wir aber immerhin trockenen Fußes durch das sehr feuchte letzte halbe Jahr stiefeln.

Jetzt sind sie mit Rindenmulch abgedeckt. 
Dabei haben wir fast 8 m3 verteilt.


Das Ganze ist natürlich nur semioptimal. 
Die Wege haben keine Begrenzung, 
so dass der Mulch nach häufigem Begehen immer weiter an den Rand, 
sprich in die Beete rutschen wird.

Es ist aber die derzeit beste Lösung, um schnell und preiswert 
(wenn man den Mulch von der Kompostieranlage holen kann) 
Wege zu schaffen.




Nebenbei haben die Wassertonnen noch eine Verkleidung bekommen. 
Sie sehen jetzt aus wie Türme.
Wenn der Zaun um den Küchengarten gezogen ist, 
werden sie hoffentlich nicht mehr so sehr hervorstechen.



Viele Grüße von Eva



Profil für den Kompostplatz

Wir haben mehrere Kompostplätze, damit die Wege nicht so weit sind.
Bisher sind es nur Haufen.

Der erste hat jetzt eine Begrenzung bekommen.
Die muss dann natürlich noch erhöht werden.



Die Tackernadeln sind mir ausgegangen, so dass es nicht fertig geworden ist.
Und man sieht die Dämmerung ist schon weit fortgeschritten.



Die Gruschtelecken auf dem Hof werden immer weniger.
Links neben dem Eingang war noch ein Blechverschlag. 
Rechts daneben waren Ziegelsteine gelagert.
Und ja, es schneit auf dem Foto...




So sah es im letzten Sommer aus.
Noch aufgeräumt,
aber mit dem kleinen Nebenbau auf der linken Seite.
Ja, und grün war es auch mal.




Viele Grüße von Eva



Donnerstag, 29. März 2018

Unsere Hühnerschar hat sich vergrößert

Hahn Gustav hat vier neue Mädels bekommen. 
Es sind jetzt 12 Hennen.
Wir haben sie in den Stall gebracht und nur die beiden Leghorn Hühner haben sich gleich rausgetraut.



Natürlich immer mit Abstand zu den anderen.


Am Abend hat Gustav im Stall so lange gezetert bis die vier Damen raus gegangen sind.
Ich hatte schon damit gerechnet jede einzeln fangen und reintragen zu müssen,
aber sie haben es kurz vor der Schließzeit der Klappe selbst geschafft.

Im Stall habe ich dann nicht schlecht gestaunt.
Eins der Leghorndamen saß auf der Stange bei den anderen Hühnern und beim Licht der Taschenlampe nutzte sie ihre Chance und quetschte sich zwischen Huhn und Hahn.
Keiner hat gemeckert.


Viele Grüße von Eva



Mittwoch, 28. März 2018

Hofpflaster

Ich habe an einer Stelle begonnen die Erde und den restlichen Rasen wegzukratzen.
Darunter kommt ein abenteuerliches Pflaster zu Tage.
Die großen Steine liegen noch auf einer Höhe. 
Die Kleineren dagegen liegen sehr ungleichmäßig, so dass sich tiefe Löcher ergeben. 
Das wird noch viel Arbeit geben. Aber immerhin ist das Material schon da :-)



Viele Grüße von Eva




Erster Arbeitseinsatz in diesem Jahr - Anbauabriss

Der kleine Anbau an der Rückseite des Hauses sollte weg.
Hier ist er kurz nach dem Hauskauf zu sehen.



Das Dach ist runter.


Das Fenster wurde gesichert und wird später einen neuen Platz erhalten.



Interessanterweise gab es kein Fundament.

Ich freu mich schon, 
wenn sich statt der blauen Tür eine Terrassentür dort befindet 
und das kleine Fenster rechts bis zum Boden reicht. 
Dann können wir endlich von der Küche in den Garten schauen.
Früher hat man halt ganz anders gebaut. 
Die Tür führte durch einen kleinen Flur in die Küche und das Bad. 
Das rechte Fenster gehörte zur Speisekammer. 
Es gab also keine Sicht vom Haus in den Garten.

Jetzt gehören Tür und rechtes Fenster zur Küche.

Heute ist Baustopp: Schnee bei 1 °C



Viele Grüße von Eva



Sonntag, 25. März 2018

Gärten gucken

Wir haben am Wochenende der Gartenakademie in Zichtau einen kleinen Besuch abgestattet.

Von den kleinen Schaugärten sieht der Japanische Garten am besten aus.
Man kann nur hoffen, dass die Frühjahrspflege bald einen Einsatz durchführt. 
Es liegt nicht am Unkraut, davon ist kaum etwas zu sehen, 
aber manche Gartendekoration und Beete sehen etwas mitgenommen aus.




Ich finde den eher schlichten Pavillon mit dem Turm im Hintergrund sehr gelungen.


Viele Grüße von Eva